Sau Nummer vier


Ein Niederbayernkrimi im Auftrag des BR

Ein kleines Dorf in Niederbayern. Gewöhnlich herrschen hier Ruhe und Ordnung, dafür sorgen Dienststellenleiterin Gisela Wegmeyer (Johanna Bittenbinder) und ihre Kollegen vom örtlichen Polizeirevier. Als eines Tages ein abgetrennter Finger gefunden wird, hat Gisela ihren ersten großen Fall. Zusammen mit dem dynamischen Straubinger Hauptkommissar Florian Lederer (Florian Karlheim) steht sie nun vor der Aufgabe, den "Besitzer" des Fingers - tot oder lebendig - ausfindig zu machen. Das Problem dabei: Es gibt weder eine Leiche, noch fehlt irgendjemandem ein Finger. Und ein Unfall wurde auch nicht gemeldet… Gisela mag zunächst nicht an eine Straftat glauben, doch die Hinweise lenken schnell den Verdacht auf die Schweinebauern Matthias und Anne Berner (Sigi Zimmerschied, Doris Buchrucker), deren Vater seit Tagen verschwunden ist. Als der Alte unerwartet und völlig unversehrt wieder auftaucht, sieht es für alle Beteiligten so aus, als wäre der Fall erledigt. Doch dann stoßen die Polizisten in einem Waldstück auf die Überreste eines Feuers. Darin eingebettet: ein Hüftgelenk. Es scheint also doch eine Leiche zu geben…

Max Färberböck
Drehbuch: Christian Limmer
Kamera: Andreas Doub
Schnitt: Nicola Undritz, Oliver Gieth
Musik: Gerd Baumann
Szenenbild: Doerthe Komnick
Kostüm: Birgitta Lohrer-Horres
Casting: Franziska Aigner-Kuhn
Producer: Nathalie Scriba
Redaktion: Dr. Stephanie Heckner (BR)
Darsteller: Johanna Bittenbinder, Florian Karlheim, Tim Seyfi, Heinz-Josef Braun u.v.a.
Drehort: Niederbayern
Drehzeit: 28.10. - 29.11.2009