Nominierung für den Grimme Preis 2017

für den Film HIRNGESPINSTER (Regie: Christian Bach)

Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2016

für den Film LUIS TRENKER - DER SCHMALE GRAT DER WAHRHEIT
Tobias Moretti in der Kategorie "Bester Darsteller"

AZ Stern des Jahres 2016

für den Film LUIS TRENKER - DER SCHMALE GRAT DER WAHRHEIT
in der Kategorie "Bester Fernsehfilm des Jahres"

Nominierung für den Grimme Preis 2015

für den Film MONSOON BABY (Regie: Andreas Kleinert)

Filmfest München 2015

LUIS TRENKER - DER SCHMALE GRAT DER WAHRHEIT (Regie: Wolfgang Murnberger)

Jerusalem Festival 2015

LUIS TRENKER - DER SCHMALE GRAT DER WAHRHEIT (Regie: Wolfgang Murnberger)

Filmfest München 2014

MONSOON BABY (Regie: Andreas Kleinert)
HIRNGESPINSTER (Regie: Christian Bach)

Bayerischer Filmpreis 2014

für den Film HIRNGESPINSTER
Tobias Moretti in der Kategorie „Bester Darsteller“
Jonas Nay in der Kategorie „Bester Nachwuchsdarsteller“

Metropolis 2012

Deutscher Regiepreis für den Film DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD
Regie: Dagmar Hirtz

Filmfest München 2012

IN DEN BESTEN FAMILIEN (Regie: Rainer Kaufmann)

Nominierung für die Romy 2012

für den Film SOMMER IN ORANGE:
Roxy Film in der Kategorie "Bester Kinofilm"
Ursula Gruber in der Kategorie "Bestes Drehbuch Kinofilm"

Grimme Preis 2012

für den Film DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD:
Peter Probst in der Kategorie "Drehbuch"
Dagmar Hirtz in der Kategorie "Regie"
Jo Heim in der Kategorie "Kamera"
Rudi Czettel in der Kategorie "Szenenbild"
Brigitte Hobmeier in der Kategorie "Schauspielerin"

Nominierung für die Goldene Kamera 2012

für den Film DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD:
Roxy Film in der Kategorie "Bester Fernsehfilm"
Brigitte Hobmeier in der Kategorie "Beste Schauspielerin"

Antalya Film Festival 2011

Preis der Jury für den besten Film und die beste Regie für ALMANYA WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND

47. Chicago International Film Festival 2011

Publikumspreis für den besten Film für ALMANYA WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND
(zusammen mit THE ARTIST)

Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2011

für den Film DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD:
Roxy Film in der Kategorie "Bester Fernsehfilm"

Filmfest Hamburg 2011

DIE TOTE IM MOORWALD (Regie: Hans Horn)

Bayerischer Fernsehpreis 2011

für den Film SAU NR. 4:
Max Färberböck in der Kategorie "Beste Regie"

Bernhard Wicki Filmpreis - Die Brücke -
Der Friedenspreis des Deutschen Films 2011

für den Film ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND:
Yasemin Samdereli in der Kategorie „Beste Regie Nachwuchs"

Kinder-Medien Preis Der Weisse Elefant 2011

für den Film ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND:
Rafael Koussouris in der Kategorie „Bester Darsteller"

Shanghai Television Festival 2011

für den Film DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD:
Roxy Film in der Kategorie „Bester Film" (Silberne Magnolie)

Österreichischer Fernsehpreis der
Erwachsenenbildung 2011

für den Film DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD:
Dagmar Hirtz in der Kategorie „Beste Regie"
Peter Probst in der Kategorie „Bestes Drehbuch"
Brigitte Hobmeier in der Kategorie „Beste Schauspielerin"

Deutscher Filmpreis 2011

für den Film ALMANYA – WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND:
Roxy Film in der Kategorie „Bester Spielfilm“ (Lola in Silber)
Yasemin und Nesrin Samdereli in der Kategorie „Bestes Drehbuch“

Nominierung für den Grimme Preis 2011

für den Film SAU NUMMER VIER (Regie: Max Färberböck)

Nominierung für den Deutschen Fernsehkrimi-Preis 2011

für den Film SAU NUMMER VIER (Regie: Max Färberböck)

Berlinale 2011

ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND (Regie: Yasemin Samdereli)
im offiziellen Wettbewerb der Berlinale (außer Konkurrenz)

Festival Zoom 2010 (Igualada/Spanien)

Gewinn der „Official Jury Awards“ in den 3 Hauptkategorien
mit dem Film DIE HEBAMME – AUF LEBEN UND TOD:
Roxy Film in der Kategorie „Bester Film“
Dagmar Hirtz in der Kategorie „Beste Regie“
Peter Probst in der Kategorie „Bestes Drehbuch“

Filmfest München 2010

SAU NUMMER VIER (Regie: Max Färberböck) - Nominierung für den Bernd-Burgemeister-Preis 2010
DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD (Regie: Dagmar Hirtz)

Filmfest München 2008

DAS BESTE KOMMT ERST (Regie: Rainer Kaufmann)

Teilnahme beim Fernsehfilm-Festival

Baden-Baden 2008

mit dem Film DON QUICHOTE - GIB NIEMALS AUF!
Roxy Film in der Kategorie "Bester Fernsehfilm"

Deutscher Filmpreis 2007

für den Film WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT:
Roxy Film in der Kategorie „Bester Spielfilm in Silber“
Marcus H. Rosenmüller in der Kategorie „Beste Regie“
Marcus H. Rosenmüller und Christian Lerch in der Kategorie „Bestes Drehbuch“
Gerd Baumann in der Kategorie „Beste Filmmusik“

Bayerischer Filmpreis 2006

für den Film WER FRüHER STIRBT IST LäNGER TOT:
Marcus H. Rosenmüller in der Kategorie "Beste Regie (Nachwuchs)"
Roxy Film in der Kategorie "Bester Film (Produzentenpreis)"

Förderpreis Deutscher Film 2006

für den Film WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT:
Marcus H. Rosenmüller in der Kategorie Regie

Bayerischer Fernsehpreis 2005

für den Film DAS GESPENST VON CANTERVILLE:
Isabel Kleefeld in der Kategorie "Beste Regie"

Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2005

für den Film DAS GESPENST VON CANTERVILLE:
Roxy Film in der Kategorie "Bester Fernsehfilm"

Filmfest München 2002

DER MORGEN NACH DEM TOD (Regie: Sibylle Tafel)

Fotos:
© Deutsche Filmakademie e.V. / Florian Liedel
© BR / Wilschewski